In welchen Fällen kann eine Täuschung oder Drohung des Erblassers zur Erbunwürdigkeit führen?

Eine Täuschung oder Drohung des Erblassers ist nur dann relevant, wenn sie zur Errichtung oder Aufhebung einer wirksamen Verfügung von Todes wegen führen. Die Täuschung kann auch in einer Unterlassung, zum Beispiel in einem Verschweigen liegen. Allerdings tritt bei Unwirksamkeit des Testaments vor dem Erbfall keine Erbunwürdigkeit ein. Unwirksam wäre zum Beispiel das Testament bei Anwendung von Gewalt gegen den Erblasser.


Fragen & Antworten

Hier beantworten wir Ihnen die am häufigsten gestellten Fragen zum Erbrecht, zur Vermögensvorsorge zu Lebzeiten und zur Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung. Beachten Sie aber bitte, dass dies keine individuelle Rechtsauskunft ist. Ihre individuelle Rechtslage und Ihre persönlichen Lebensumstände sind nicht berücksichtigt.

für Juristen

Fachbereich mit Seminaren, Informationen & Mitgliederforum
// mehr…

Download

Broschüre "Erbrecht verständlich"

// Download...

Infobroschüren

Broschüre Erbrecht verständlich

Broschüre Patientenverfügung/ Vorsorgevollmacht/ Betreuungsverfügung

//zum Bestellformular...

Vergünstigtes Beratungsgespräch

Die DVEV bietet in Zusammenarbeit mit der DVSG ein vergünstigtes erstes Beratungsgespräch für pauschal
€ 100,00 inkl. Umsatzsteuer...

// mehr...