Welche Möglichkeiten bestehen, die angefallene Erbschaft anzunehmen?

Die Annahme der Erbschaft kann ausdrücklich oder durch schlüssiges Verhalten erfolgen:

  • Die ausdrückliche Erklärung der Annahme der Erbschaft ist eher selten. Die Erklärung wird meistens gegenüber dem Nachlassgericht, einem Miterben oder einem Nachlassgläubiger gegenüber abgegeben.
  • Die Annahme der Erbschaft durch schlüssiges Verhalten liegt vor, wenn sich aus Erklärungen oder Handlungen des vorläufigen Erben ergibt, dass er die Erbschaft behalten will. Maßgebend sind dabei nicht die Vorstellungen des vorläufigen Erben; es kommt vielmehr darauf an, wie ein Dritter diese Erklärungen oder Handlungen auffassen darf. Wenn also der vorläufige Erbe über einen Nachlassgegenstand verfügt, dann kommt darin schlüssig zum Ausdruck, dass er die Erbschaft angenommen hat. Gleiches gilt, wenn der vorläufige Erbe ein Nachlassverzeichnis eingereicht, den Antrag auf Erteilung des Erbscheins gestellt oder den Erbschaftsanspruch geltend gemacht hat.


Fragen & Antworten

Hier beantworten wir Ihnen die am häufigsten gestellten Fragen zum Erbrecht, zur Vermögensvorsorge zu Lebzeiten und zur Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung. Beachten Sie aber bitte, dass dies keine individuelle Rechtsauskunft ist. Ihre individuelle Rechtslage und Ihre persönlichen Lebensumstände sind nicht berücksichtigt.

für Juristen

Fachbereich mit Seminaren, Informationen & Mitgliederforum
// mehr…

Download

Broschüre "Erbrecht verständlich"

// Download...

Infobroschüren

Broschüre Erbrecht verständlich

Broschüre Patientenverfügung/ Vorsorgevollmacht/ Betreuungsverfügung

//zum Bestellformular...

Vergünstigtes Beratungsgespräch

Die DVEV bietet in Zusammenarbeit mit der DVSG ein vergünstigtes erstes Beratungsgespräch für pauschal
€ 100,00 inkl. Umsatzsteuer...

// mehr...