Was geschieht bei der Nachlassverwaltung?

Mit der Anordnung der Nachlassverwaltung bestellt das Nachlassgericht einen Nachlassverwalter. Damit verliert der Erbe die Befugnis, den Nachlass zu verwalten und über ihn zu verfügen. Der Nachlassverwalter nimmt den Nachlass in Besitz, verwaltet ihn und berichtigt die Nachlassverbindlichkeiten. Der Nachlassverwalter ist für die Verwaltung des Nachlasses auch den Nachlassgläubigern verantwortlich. Er untersteht der Aufsicht des Nachlassgerichts und bedarf für bestimmte Geschäfte dessen Genehmigung. Wenn der Nachlass abgewickelt ist und alle Nachlassverbindlichkeiten beglichen sind, übergibt der Nachlassverwalter dem Erben die noch vorhandenen Nachlassgegenstände. Dann wird die Nachlassverwaltung aufgehoben.


Fragen & Antworten

Hier beantworten wir Ihnen die am häufigsten gestellten Fragen zum Erbrecht, zur Vermögensvorsorge zu Lebzeiten und zur Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung. Beachten Sie aber bitte, dass dies keine individuelle Rechtsauskunft ist. Ihre individuelle Rechtslage und Ihre persönlichen Lebensumstände sind nicht berücksichtigt.

für Juristen

Fachbereich mit Seminaren, Informationen & Mitgliederforum
// mehr…

Download

Broschüre "Erbrecht verständlich"

// Download...

Infobroschüren

Broschüre Erbrecht verständlich

Broschüre Patientenverfügung/ Vorsorgevollmacht/ Betreuungsverfügung

//zum Bestellformular...

Vergünstigtes Beratungsgespräch

Die DVEV bietet in Zusammenarbeit mit der DVSG ein vergünstigtes erstes Beratungsgespräch für pauschal
€ 100,00 inkl. Umsatzsteuer...

// mehr...