Welcher Zeitpunkt ist für die Bewertung der Nachlassgegenstände maßgebend?

Stichtag für die Bewertung des Nachlasses ist der Zeitpunkt des Erwerbs, das ist bei gesetzlicher oder testamentarischer Erbfolge, bei einem Erbvertrag und einem Vermächtnis der Tag, an dem der Erblasser verstorben ist, beim Pflichtteilsanspruch der Tag, an dem der Anspruch geltend gemacht worden ist, und bei einer Auflage der Tag, an dem der durch die Auflage Begünstigte die Leistung erhält. Vgl. § 11 Erbschaftsteuergesetz. Werterhöhungen oder Wertminderungen, die nach diesem Stichtag eintreten, sind auf die Bewertung ohne Einfluss.


Fragen & Antworten

Hier beantworten wir Ihnen die am häufigsten gestellten Fragen zum Erbrecht, zur Vermögensvorsorge zu Lebzeiten und zur Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung. Beachten Sie aber bitte, dass dies keine individuelle Rechtsauskunft ist. Ihre individuelle Rechtslage und Ihre persönlichen Lebensumstände sind nicht berücksichtigt.

für Juristen

Fachbereich mit Seminaren, Informationen & Mitgliederforum
// mehr…

Download

Broschüre "Erbrecht verständlich"

// Download...

Infobroschüren

Broschüre Erbrecht verständlich

Broschüre Patientenverfügung/ Vorsorgevollmacht/ Betreuungsverfügung

//zum Bestellformular...

Vergünstigtes Beratungsgespräch

Die DVEV bietet in Zusammenarbeit mit der DVSG ein vergünstigtes erstes Beratungsgespräch für pauschal
€ 100,00 inkl. Umsatzsteuer...

// mehr...