Vermächtnis

  • Unter einem Vermächtnis versteht man die Zuwendung eines Vermögensvorteils durch Testament oder Erbvertrag, ohne den Begünstigten als Erben einzusetzen. Gegenstand eines Vermächtnisses kann alles sein, was auch Inhalt einer Leistung sein kann.
  • Das Vermächtnis ist ein flexibles und gutes Instrument, um Ihre Wünsche und Vorstellungen bei der Vermögensübertragung von Todes wegen zu realisieren. Sie können Vermächtnisse in Ihrem Einzeltestament frei widerruflich oder in einem Erbvertrag bindend anordnen. In Ihrem gemeinschaftlichen Testament mit Ihrem Ehegatten kann die Anordnung auch wechselbezüglich erfolgen.
  • Mit einem Vorausvermächtnis haben Sie die Möglichkeit, einen einzelnen Miterben gegenüber den anderen Miterben wertmäßig zu begünstigen.
  • Ein Verschaffungsvermächtnis kann unter erbschaftsteuerlichen Gesichtspunkten sinnvoll sein. Anstelle eines ausgesetzten Geldvermächtnisses, welches über dem Freibetrag liegt, kann dem Begünstigten statt des Geldbetrags eine Immobilie im Wege eines Verschaffungsvermächtnisses zugewendet werden. Die Besteuerung richtet sich in diesem Fall nach dem Wert des zu verschaffenden Grundstücks.
  • Wenn Sie im Rahmen eines Vermächtnisses eine Zuwendung an eine andere Person machen wollen, den bedachten Personenkreis aber nicht festlegen können oder wollen (z.B. bei einer Spende an einen "wohltätigen Zweck"), so können Sie Ihren Erben eine Auflage machen. In diesem Fall müssen Sie keine Angaben zum begünstigten Personenkreis machen. 

für Juristen

Fachbereich mit Seminaren, Informationen & Mitgliederforum
// mehr…

Download

Broschüre "Erbrecht verständlich"

// Download...

Infobroschüren

Broschüre Erbrecht verständlich

Broschüre Patientenverfügung/ Vorsorgevollmacht/ Betreuungsverfügung

//zum Bestellformular...

Vergünstigtes Beratungsgespräch

Die DVEV bietet in Zusammenarbeit mit der DVSG ein vergünstigtes erstes Beratungsgespräch für pauschal
€ 100,00 inkl. Umsatzsteuer...

// mehr...